In drei Schitten zu Ihrer Fotovoltaikanlage

left_image01 Unverbindliches und
kostenfreies Angebot

left_image02 Besichtigung und
verbindliches Angebot

left_image03 Installation und
Finanzierung

Elektro Klaus Winterer 
Schätzleweg 2
77978 Schuttertal-Dörlinbach
Tel:07826- 744
Fax:07826- 1483
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

News per Newsletter






79.926Besucher:
14Besucher heute:
11Besucher gestern:
22,70Besucher pro Tag: Ø
Drucken
Sie möchten genau wissen, mit wie viel Ertrag Sie rechnen können? Bauen Sie virtuell Ihre SolarWorld Solaranlage und berechnen Sie die Erträge: Zum Solarstromrechner

 

In der Tabelle können Sie sehen, welche Einspeisevergütungen für 20 Jahre garantiert gelten:



Inbetriebnahme

Installierte Anlagenleistung

bis 10 kW ¹

bis 1.000 kW ²

 

bis 10 MW

ab 01.04.2012

19,50

16,50

13,50

ab 01.05.2012

19,31

16,34

13,37

ab 01.06.2012

19,11

16,17

13,23

ab 01.07.2012

18,92

16,01

13,10

ab 01.08.2012

18,73

15,85

12,97

ab 01.09.2012

18,54

15,69

12,84

ab 01.10.2012

18,36

15,53

12,71

¹ Ab dem 01.01.2013 werden maximal 80 % des erzeugten Stroms vergütet. Der Rest kann entweder selbst verbraucht oder frei vermarktet werden.
² Ab dem 01.01.2013 werden maximal 90 % des erzeugten Stroms vergütet. Der Rest kann entweder selbst verbraucht oder frei vermarktet werden.

Ausnahmetatbestände

Für bestimmte Dachanlagen und Freiflächen gilt bei der zum 1. April in Kraft tretenden Vergütungsabsenkung eine Ausnahmeregelung:

Übergangsfrist für Dachanlagen
Dachanlagen, für die nachweislich eine Anfrage auf Netzanschlussbegehr (gemäߧ 5 EEG) vor dem 24. Februar 2012 vom Anlagenbetreiber abgeschickt wurde, sind von der Vergütungsabsenkung nicht betroffen bei Inbetriebnahme bis 30.6. (nach neuer technischer Inbetriebnahme). Die Anlagebetreiber erhalten die bis zum 30.03.2012 geltenden Vergütungssätzen 20 Jahre lang.

Übergangsfrist für Freiflächenanlagen
- Bei Aufstellungs- oder Änderungsbeschluss vor dem 1. März 2012 darf zu derzeit gültigen Vergütungskonditionen nach Maßgabe der technischen Inbetriebnahme bis zum 30. Juni 2012 installiert werden.
- Anlagen auf Konversionsflächen erhalten mit den gleichen Vorgaben eine verlängerte Übergangsfrist bis zum 30. September 2012. Die Anlagen dürfen zwischen dem 1. Juli und dem 30. September mit einem Vergütungssatz von 15,95 ct/kWh in Betrieb genommen werden (15% Degressionsschritt zum 1.7.2012).

Hinweis:

Ab dem 1. November 2012 wird die Höhe, um welche die Einspeisevergütung monatlich gekürzt wird, vierteljährlich angepasst – je nachdem, wie hoch der PV-Zubau in den vorangegangenen 3 bis 12 Monaten war. Die jährliche Absenkung der Einspeisevergütung ist auf höchstens 29% gedeckelt.


Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite von Solarworld.
 
 

SolarWorld AG

solarworldWir montieren Solarstromanlagen der Firma Solarworld AG, mit erstklassigen Produkten in Hersteller Qualitäten.
mehr...
 Die BSD - Financial Planning GmbH ist Ihr zuverlässiger Ratgeber rund um Ihre Finanzen, Versicherungen, Erneuerbaren Energien und mehr...
happybannerschatten

News per RSS